Feuerwehr Mutterstadt

  Retten-Löschen-Bergen-Schützen

Einsatz Nr. 24 / 2016

Am 17.04.2016 wurde die Feuerwehr Mutterstadt um 02:07 zu einem Gebäudebrand alarmiert. 

Durch das erst eintreffende Fahrzeug wurde es bestätigt, es stand eine ausgebaute Scheune in Vollbrand. 

Unverzüglich folgte eine Nachalarmierung aller Kameraden. Zusätzlich zum normalen Löschzug rückten ebenfalls
das LF 16-TS, der KdoW und das MZF 1 aus. 
Ein direkt angebautes Gebäude war ebenfalls von den Flammen betroffen. Dort brannte der Dachstuhl komplett aus. Das obere Stockwerk ist unbewohnbar. 
Insgesamt waren 3 Löschangriffe von der Vorderseite, einer von der Rückseite sowie das Wenderohr der Drehleiter im Einsatz. 
Die schnell eingeleiteten Löschmaßnahmen konnten ein übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude verhindern, dennoch brannte die betroffen Scheune bis auf die Grundmauern nieder. 

Da die Grundmauern sowie die Dachgiebel extrem instabil waren, forderte der Einsatzleiter das THW Ludwigshafen an.
Durch einen Fachmann wurde der Schaden beurteilt und entschieden die Dachgiebel abzutragen.

Dadurch das der Kran des THW zu diesem Zeitpunkt nicht verfügbar war, wurde die Berufsfeuerwehr Mannheim alarmiert.
Diese rückte mit dem Feuerwehrkran, dem AB-Kran sowie dem B-Dienst an. 

In Zusammenarbeit mit dem THW wurde dann anschließend die Giebelwand nach und nach abgetragen. 

Nach ca. 12 Stunden war der Einsatz soweit abgearbeitet. 

Im Einsatz waren:

Feuerwehr Mutterstadt [KdoW, ELW 1, TLF 16/25, DLK 23/12, LF 24, LF 16-TS, MZF 1, WLF mit AB-Logistik]
Berufsfeuerwehr Mannheim [B-Dienst, FwK 40, WLF mit AB-Kran]
Kriminalpolizei und Schutzpolizei
Rettungsdienst (später abgelöst durch die SEG Rhein-Pfalz-Kreis)
THW OV Ludwigshafen 


Impressionen vom Einsatz: