Feuerwehr Mutterstadt

  Retten-Löschen-Bergen-Schützen

Einsatz Nr. 89/2015


Am 29.08.2015 wurden wir um 20:27 Uhr von der Rettungsleitstelle Ludwigshafen alarmiert. 
Gemeldet war "Person in Zwangslage". Genauer gesagt handelte es sich hierbei um einen Arbeitsunfall bei einer örtlich angesiedelten Tankwagenreinigungsfirma. 

Ein Arbeiter stieg in eine Kammer eines Tankwagens ein und verlor darin nach kurzer Zeit das Bewusstsein.

Die Anlage ist so konzipiert, dass normalerweise niemand in den Tank zum reinigen einsteigen muss. Die Reinigung geht über eine Lanze die in den Tank eingefahren werden kann. Warum der Arbeiter einstieg konnte vor Ort nicht geklärt werden. Ein weiterer Mitarbeiter von ihm beobachtete den Notfall und eilte seinem Kollegen zu Hilfe. Er versuchte sich mit Hilfe von Umluftunabhängigem Atemschutz vor dem Gas zu schützen. Es gelang ihm dabei seinen bewusstlosen Kollegen aus dem Tankwagen zu retten, allerdings atmete er, trotz seines Atemschutzes, auch Stickstoff ein. 

Als wir zeitgleich mit dem Rettungsdienst eintrafen bat sich uns folgende Lage: 

Zwei Personen verletzt, eine davon bewusstlos. 
Ein Tank mit, zu dem Zeitpunkt, für uns unbekannten Inhalt. 

Umgehend wurde ein zweiter Rettungswagen(RTW) sowie ein Notarzt(NEF) zur Einsatzstelle alarmiert.

Während der Erstversorgung der beiden Verletzten versuchten wir herauszufinden um welchen Stoff es sich im Tank handelte. 
Nach kurzer Zeit bekamen wir vom Betreiber die Info, das es sich um keinen Gefahrstoff handelte. 

Gegen 21:15 war der Einsatz für uns beendet und wir konnten unseren Dienst fortsetzen. Es waren im Einsatz:
ELW 1, TLF 16/25, LF 24, MTF-L. 

Ebenfalls im Einsatz: 2 RTW, 1 Notarzt, Polizei.